Sonntag, 19. April 2015

Abschluss des Märzkarnevals "Auf's Auge?! "

Endlich kommt sie, die Zusammenfassung inkl. meiner abschließenden Eindrücke zum letztmonatigen Karneval. Doch zuvor will ich noch auf die Übersicht zu den Beiträgen bis zum zwanzigsten März 2015 hinweisen.


Auf Los gehts los:

D6Ideas war wieder fleißig und stellt in Unknown Mobile Suit - Big Fan ein neues Kampf-Hovercraft vor, das seine Existenz der Suche nach passenden Modellfiguren für das Unknown-Mobile-Suit-Projekt verdankt.
Mit Unknown Mobile Suit – Visueller Charakterbogen stellt das Blog dann den Bau eines dazu passenden Charakterbogens vor.


In Drei Punkte für zwei Augen beleuchtet Würfelheld dann das Hobby aus der Sicht einer Person mit heftiger Sehbehinderung. Ein, wie ich finde sehr ungewöhnlicher Text, der wirklich nochmal zum Nachdenken bringt.


Mit einem magischen Gegenstand (mit mehreren Fadenrängen) für Earthdawn sammt Illustration wartet Spiele im Kopf in dem Beitrag Die Brille des Tull-Hammu auf. Außerdem ist das magische Ding selbst eine nette Anspielung auf das Karnevals-Thema.


Auf die Ohren gibt Greifenklaue, der sich einmal mit Glorian und das andere Mal mit Christophorus zusammentut, um sich per Podcast der Diskussion aller(!!) inspirativen Vorschläge zum Thema aus der Karnevalseröffnung zu widmen:
GKpod #41 - Aufs Auge I
GKpod #42 - Aufs Auge II

Im dritten Hörbeitrag GKpod #43 – Auf`s Auge III mit Smaragdspitze (Pathfinder) geht es schließlich um das PF-Produkt "Die Samargadspitze" und wie es mit Zusatzkram noch aufgewertet werden kann.


Teilzeithelden beschäftigt sich hingegen mit einem innovativen Spielhilfsmittel und stellt mit Das Noteboard – unscheinbare Faltmacht dessen vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten vor.


Ackerknecht zeigt im Projekt Visualisierung was in Musterbeuteln voller Spielmaterial drin ist und was man damit anstellen kann.


Moritz spricht Von der Seifenkiste herab an, welche 10 Illustratoren für ihn Rollenspiel ausmachen und warum. Cool! Eigentlich hätte ich auch noch was zu Illustrationen und Rollenspiel schreiben wollen.


Tagschatten hat das getan und präsentiert zehn für ihn Bedeutsame Cover. Auch das finde ich sehr schön. Es heißt zwar immer "don't judge a book by its cover", aber die Realität sieht einfach anders aus.


... und dann gibt es noch Tarins Diskussions-Thema im RSP-Blogs-Forum um die Darstellung antropomorpher Tiere in entsprechenden Rollenspielsettings. 


Außerdem ist noch eine ganze 
Reihe an Nachträgen zum März-Karneval entstanden:

Zunächst stellt Wellentänzer im Tanelorn-Forum fest: DSA ist unbemerkt im Rollenspiel-Olymp. Er begründet das vor allem durch stark verbesserte Abenteuer und Kampagnen, die für das Spielsystem in jüngerer Zeit herausgebracht wurden. Der Bezug zum Karneval-Thema ist ... mehr Wortspielerei als alles andere. ;-)

Auch die Mehrzahl meiner eigenen Beiträge kam verspätet. Guided by History 
und Guided by History II zeigen meine (schon etwas älteren) Bastelarbeiten für WFRP2nd. Im ersten Beitrag gehe ich dabei auf den Bau meines Spielleiterschirmes. Die im zweiten Text präsentierten Sachen haben die Spieler zur Zielgruppe. Es handelt sich dabei um mein neuestes Charakterbogen-Modell und um ein Zauberbuch für Spieler. Wealth won't save your soul
ersetzt alte Tempel- und Schreinzeichnungen durch Neue.

Material zum Aufhübschen von Fanarbeiten für Splittermond bringt Meisterperson mit Splittermond-Fanpaket Layoutvorlage mit Videotutorial.



Abschlussgedanken zu "Auf's Auge?!":

In insgesamt 28 Beiträgen ist eine Menge an unterschiedlichen Gedanken und Ideen zusammengekommen. Die Tendenz zu persönlichen Themen - "das ist mir wichtig", "so mache ich das" - hat sich auch nach dem 20.März fortgesetzt, was ich sehr schön finde. Dass damit die universelle Einsetzbarkeit der präsentierten Spielmaterialien vielleicht etwas zu kurz kommt, finde ich keineswegs schlimm. Die Basteltipps nämlich sowie theoretische und methodische Überlegungen sind allgemein anwendbar.

Ansonsten war auffällig, dass der Karneval eher langsam anlief. Zwölf der 28 Beiträge erschienen bis zum 20.März. Im Gegenzug entstanden auch noch bis weit in den April hinein Texte zu "Auf's Auge!?!" - inklusive dieses Abschlussberichts. Vermutlich lässt sich die "Verschiebung" insbesondere duch die außerordentlich zahlreiche Teilnahme am Februar-Karneval erklären. Auch Ostern könnte ein Grund sein. Und trotzdem blieb eine Reihe an Ideen und Themen, die der einen oder dem anderen Blogger im Kopf war/ist ohne Beitrag. (Was auch mir selbst so ging.) Ich bin mir sicher: Das Thema "Visualisierung" ist noch längst nicht durch, auch wenn der Karneval vorbei ist. 


Hier nochmal der Karnveal als Übersicht:
Eröffnungsbeitrag
Zwischenstand
Abschluss (dieser Beitrag)

Kommentare und Diskussionen: Im RSP-Blogs-Forum. (Zum Einloggen ist keine reguläre Registrierung erforderlich.)

1 Kommentar:

  1. Mit dem Big Fan-Artikel haben wir uns bei d6ideas seltsamerweise selbst ausgebremst - zu Modellen (bei UMS und anderswo) hätte sich eigentlich noch viel mehr schreiben lassen, aber nach diesem ersten Artikel hat sich das plötzlich alles nach Wiederkäuen angefühlt...

    AntwortenLöschen